Wenn Sie einen Betreuer einstellen: Darauf müssen Sie achten:

Stand:

Das wichtigste:

  • Sie können Chef (Arbeitgeber) sein.
    Und einen Betreuer einstellen.
     
  • Sie können auch einen selbstständigen Betreuer haben.
    Oder einen Betreuer bei einer Firma bestellen.
    Aber selber Chef zu sein
    ist am sichersten.
     
  • Jemanden einzustellen macht viel Arbeit.
    Am besten hilft Ihnen jemand.
    Zum Beispiel ein Steuer•berater.
    Oder ein Anwalt.
Checkliste: Worauf Sie achten müssen
Off

Jemanden einzustellen macht viel Arbeit.
Am besten hilft Ihnen jemand.
Zum Beispiel ein Steuer•berater.
Oder ein Anwalt.
Trotzdem kann alles lange dauern.
Mehrere Monate.

Vielleicht brauchen Sie sofort einen Betreuer.
Und können nicht so lange warten.
Dann können Sie eine Firma beauftragen.
Solche Firmen heißen "Vermittlung".

Was Sie tun müssen:

Um selber Chef zu sein
müssen Sie diese Dinge tun:

✔ Um Aufenthalts•erlaubnis kümmern

Viele Ausländer brauchen eine Erlaubnis
um in Deutschland zu sein.

Ausländer aus anderen EU-Ländern
brauchen aber keine Erlaubnis.

Finden Sie heraus
ob Ihr Betreuer eine Erlaubnis braucht.

✔ Arbeitsvertrag schreiben

Sie dürfen den Arbeitsvertrag besprechen.
Aber Sie müssen danach alles aufschreiben.
Dafür haben 1 (einen) Monat.

Viel besser:
Schreiben Sie den Vertrag gleich.
Noch bevor der Betreuer anfängt zu arbeiten.
 

Im Vertrag muss drin stehen:

  • Ihr Name und Adresse.
  • Name und Adresse vom Betreuer.
  • Datum, wann die Arbeit beginnt.
  • Datum, wie lange der Vertrag gilt.
    Wenn Sie das schon wissen.
  • Ort, wo Sie betreut werden.
  • Was der Betreuer alles tun muss.
  • Wie viel Geld der Betreuer bekommt.
  • Wann der Betreuer arbeitet.
  • Wie viel Urlaub der Betreuer machen darf.
  • Wie schnell Sie kündigen dürfen.
  • Wie schnell der Betreuer kündigen darf.


✔ Betriebs•nummer beantragen

Als Chef müssen Sie sich um die Sozial•versicherung kümmern.
Zum Beispiel um die Kranken•kasse.
Dazu müssen Sie Ihren Betreuer als Arbeit•nehmer anmelden.
Das geht nur mit einer Betriebs•nummer.

Diese Nummer bekommen Sie
vom "Betriebs•nummern-Service"
der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsamt).

Mehr Informationen in Schwerer Sprache finden Sie hier.

Die Betriebs•nummer müssen Sie online (im Internet) beantragen.
Das geht hier.
Das kann auch jemand anderes für Sie machen.
Zum Beispiel: Ihr Steuerberater.

Die Nummer bekommen Sie gleich im Internet gesagt.
Und nochmal in einem Brief.

✔ Betreuer bei einer Kranken•kasse anmelden

Sie müssen Ihren Betreuer bei einer Krankenkasse anmelden
Und bei einer Unfall•versicherung.
Das müssen Sie im 1. (ersten) Monat machen.

Dabei muss man viel beachten.
Und sich gut mit Computern auskennen.

Am besten:
Lassen Sie sich von einem Steuerberater helfen.

✔ Lohn•steuer und Sozial•abgaben bezahlen

Sie müssen dafür sorgen
dass die Sozial•abgaben bezahlt sind.
Zum Beispiel die Kranken•versicherung.

Und auch die Lohn•steuer muss bezahlt werden.

Dafür müssen Sie ganz genau ausrechnen
wie viel das ist.

Lassen Sie sich helfen.
Von einem Steuerberater.
Oder vom Rechtsanwalt.

✔ Anmeldung zur Unfall•versicherung

Jeder Betreuer muss eine gesetzliche Unfall•versicherung haben.
Die bezahlt:

  • wenn der Betreuer einen Arbeits-Unfall hat.
  • wenn der Betreuer eine Berufs-Krankheit bekommt.
     

Sie haben nur 1 (eine) Woche Zeit
für die Anmeldung.

Die Anmeldung machen Sie hier:
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Lassen Sie sich helfen.
Von einem Steuerberater.
Oder vom Rechtsanwalt.

✔ Andere Versicherungen

Vielleicht macht der Betreuer etwas falsch.
Oder er macht etwas kaputt.
Oder Sie werden wegen dem Betreuer verletzt.

Dafür gibt es Versicherungen.

Sie können für den Betreuer
eine "Berufs-Haftpflicht•versicherung" machen.

Der Betreuer kann für sich selber
eine Privat-Haftpflicht•versicherung machen.

Am besten:
beides wird gemacht.

Vielleicht haben Sie aber selber
auch eine Privat-Haftpflicht•versicherung.
Dann fragen Sie Ihre Versicherung:
"Ist mein Betreuer da auch versichert?"
Manchmal ist das so.
 

Haben Sie Fragen?
Sie können uns anrufen.
Unser Telefon heißt
„Verbraucher•schutz im Grauen Pflege•markt stärken“

Telefon-Nummer:
030-54 44 59 68

Unsere Öffnungs•zeiten:

Montag und Dienstag:
10:00 bis 14:00 (Vormittags zehn Uhr bis Nachmittags zwei Uhr)

Mittwochs:
14:00 bis 18:00 (Nachmittags zwei bis sechs Uhr)

Anmerkung der Redaktion: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen sollen explizit als geschlechtsunabhängig verstanden werden.

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz BMJV